English - Deutsch

Panneau d'affichage: l'actualité des programmes de formation pour le cinéma, l'audiovisuel et le multimédia

Ce service est un espace sur le Web où les étudiants et les professionnels peuvent découvrir des programmes de formation dans tous les domaines de la production audiovisuelle, et où les organismes de formation peuvent annoncer les manifestations particulières qu'ils organisent.


Toutes les annonces :

Nombre d'annonces affichées: 27

Fabrikvideo  propose :

Thème principal: Postproduction / Effets spéciaux
Cette manifestation commence le: 25/02/2017
Durée: 2 jour(s)
Délai d'inscription: 01.02.2017

Schon auf den ersten Blick fallen professionelle Filme auf. Der Schlüssel zum Erfolg ist der Feinschliff mit der Farbkorrektur. In diesem Kurs lüften wir das Geheimnis.

Schwerpunkte des Workshops:

- Projekteinstellungen: Auf was muss man bei den Projekteinstellungen achten?

- Primary Farbkorrektur: Wie werden Kontrast und Farbbalance richtig angewendet?

- Schnitt und Conforming: Wie kann man den Schnitt ins Resolve übertragen?

- Secondary Farbkorrektur: Wie ist der Umgang der Werkzeuge für eine Verbesserung der Hauttöne oder eines Himmels?

- Masken und Keyframing: Wie können gezielt Teile des Bildes mit Masken bearbeitet und animiert werden?

- Tracking: Wie kann ein Gesicht aufgehellt werden? Was passiert, wenn etwas beim automatischen verfolgen schief geht?

- Nodes: Wie werden Nodes effizient in Resolve verwendet?

Mitbringen: Falls vorhanden, eigenes Videomaterial oder Bilder zum Üben.

Vorraussetzung: Grundkenntnisse in Final Cut oder einem ähnlichen Schnittprogramm JedeR TeilnehmerIn hat am Kurstag Gelegenheit, die wichtigen Arbeitsvorgänge in der Praxis kennenzulernen.

Kurszeit: Samstag & Sonntag 25./26. Februar 2017, 10 -17 Uhr Kurskosten: CHF 320.- Kursleitung: Joël Helmlinger

Kursort: Rote Fabrik, Seestrasse 395, 8038 Zürich, Eingang B, 2. Stock, Gangende

Anmeldeschluss: 1. Februar 2017 (unterschrieben auch als Mail gültig)

Teilnehmer/innen: 4 Das Fabrikvideo ist spezialisiert für lerneffiziente Kleingruppen.


Pour plus d'informations, contactez:
Fabrikvideo 
Rote Fabrik, Seestrasse 395
8038  Zürich  (Switzerland)
Tél.: 044 485 58 78 / Fax: 
video@rotefabrik.ch

 

EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE  propose :

Thème principal:  Autres
Cette manifestation commence le: 27/02/2017
Durée: 9 jour(s)
Délai d'inscription: 10/02/2017

Am Montag 27. Februar 2017 beginnt an der EB Zürich ein neuer Kurs in "Essay- und Experimentalfilm ". Der Kurs findet an 9 Montag-Abenden jeweils von 18:30-21:30 Uhr statt. Die Kursleiterin Anna-Lydia Florin beantwortet gerne Ihre Fragen: alflo@gmx.ch. Anmeldung und Informationen unter dem angefügten Link.

Am Der Essayfilm ist eine assoziative Filmform zwischen Dokumentar- und Experimentalfilm. Er lässt viel Raum für künstlerische Freiheit offen und zeichnet sich durch eine persönliche Handschrift aus. Im Experimentalfilm wird nach neuen Ausdrucksformen gesucht. Das Experiment wird als Versuch mit offenem Ausgang verstanden.

Schwerpunkt des Kurses ist ein eigener Essay- oder Experimentalfilm. Filmausschnitte aus dem Essay- und Experimentalfilmbereich werden im Kurs visioniert und besprochen.

Die Teilnehmenden können mit bereits bestehenden Aufnahmen arbeiten oder neue generieren. Geeignet sind Reisebilder, private Aufnahmen, dokumentarische oder experimentelle Bildformen.


Pour plus d'informations, contactez:
EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE 
EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE
8008  Zürich  (Switzerland)
Tél.: 0842 843 844 / Fax: 
alflo@gmx.ch

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Interprétation
Cette manifestation commence le: 27/02/2017
Durée: 25 jour(s)
Délai d'inscription: 27.02.2017

Im Rahmen dieses Lehrgangs werden Schauspielerinnen und Schauspieler gezielt für Castings im nationalen und internationalen Raum vorbereitet. Die Trainings leiten führende Casting- Direktoren aus Deutschland, den USA und der Schweiz. Individuelles Coaching trägt darüber hinaus zum Erfolg bei.

Die praktischen Übungen vor der Kamera sollen die Teilnehmer/innen befähigen, Caster zu überzeugen und auf den Punkt "abliefern" zu können. Ängste und Unsicherheiten werden abgebaut, so dass im Casting jederzeit sicher agiert werden kann.

Der Unterricht erfolgt teilweise in englischer Sprache.

Datum: 27.2. - 24.3.2017 montags-freitags, 10.00 - 18.45 Uhr

Ort; iSFF Berlin, Studio 2, Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

eave  propose :

Thème principal: Production
Cette manifestation commence le: 02/03/2017
Durée: 8 jour(s)
Délai d'inscription: 16/09/2016

EAVE, European Audiovisual Entrepreneurs, is one of the leading training and development providers for producers in Europe, renowned for its EAVE Producers Workshop.

Who is it for?

EAVE is aimed at producers, both fiction and documentary, who are already working in the film and television industries who wish to begin to operate on a European wide basis by increasing their knowledge of producing and co- producing in Europe and by building up a pan European professional network. We also welcome applications from associated branches of the industry – e.g. commissioning, funding, legal and finance, festivals & markets, media administration. Each year fifty participants are selected from most of the EU countries and beyond and take part in three one-week long workshops.

How does it work?

Half the participants attend the course with projects and it is an excellent means of development through intense focus on the project with colleagues and experts throughout the year. Most participants attending with a project also bring their writer for the first two weeks which enables producer and writer to benefit together from one-to-one sessions with script experts.

During the first two workshops, participants work within groups led by experienced producers and with several experts on script analysis, development and production financing, legal aspects of co-production, marketing, pitching, packaging and more. In the third workshop 50-60 Decision Makers (commissioning editors, national and regional media funds, sales agents, etc.) join the participants to discuss the projects, companies and careers of the participants, a process which offers unusual access to Europe's Decision Makers.

EAVE graduates join a unique network of active European producers which forms one of the backbones of the industry. Furthermore, EAVE participants and members benefit from our partnerships with the leading European film festivals and markets where EAVE facilitates graduate participation.

Timeline

The interviews with a pre-selection of candidates will take place in autumn 2016 and the selection will be announced in December 2016. The 3 workshops take place during March 2 - 9 in Luxembourg (LU), June (dates TBC) in Lodz (PL) and October 23 - 30 in Copenhagen (DK), 2017.

DEADLINE FOR APPLICATIONS: September 16, 2016

Check out www.eave.org for more information and the application form !


Pour plus d'informations, contactez:
eave 
238c, rue de Luxembourg
8077  Bertrange  (Luxembourg)
Tél.: +352 44 52 10 1 / Fax: +352 44 52 10 70
eave@eave.org

 

EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE  propose :

Thème principal: Scénario
Cette manifestation commence le: 02/03/2017
Durée: 10 jour(s)
Délai d'inscription: 10/02/2017

Am Donnerstag 2. März 2017 beginnt an der EB Zürich ein neuer Kurs in "Drehbuchschreiben für Fortgeschrittene". Der Kurs findet an 10 Abenden jeweils von 18:30-21:30 Uhr statt. Anmeldung und Informationen unter dem angefügten Link.

Die Teilnehmenden werden während einem halben Jahr ein Exposé für einen Langspielfilm oder ein Drehbuch für einen Kurzspielfilm entwickeln. Praktische Schreibübungen, theoretische Inputs und Filmbeispiele begleiten die Arbeit am eigenen Drehbuch. Bestandteil des Kurses sind folgende Themen: Idee, Logline und Pitching, die Figuren, die 3-Aktstruktur, Nonlineare Erzählformen, Dialoge, Szenendramaturgie, so wie Produktions- und Finanzierungsmöglichkeiten in der Schweiz. Der Kurs findet jede 2. Woche statt, damit zwischen den Kurseinheiten genügend Zeit zum Schreiben bleibt.

Die Drehbuchautorin und Filmemacherin Eva Vitija führt den Kurs im Teamteaching mit der Filmemacherin Anna-Lydia Florin.


Pour plus d'informations, contactez:
EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE 
EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE
8008  Zürich  (Switzerland)
Tél.: 0842 843 844 / Fax: 
alflo@gmx.ch

 

Fabrikvideo  propose :

Thème principal: Technique (Image / Lumière / Son / Maquillage, etc.)
Cette manifestation commence le: 04/03/2017
Durée: 2 jour(s)
Délai d'inscription: 08.02.2017

In diesem Kurs lernst du die Grundlagen der Filmsprache und der Kameratechnik kennen. Der Schwerpunkt des Kurses liegt bei den Gestaltungsmöglichkeiten mit einer Video-Kamera.

Theorie und Praxis geben dir einen Einblick in folgende Themen:

- Bildkomposition, Bildinhalt, Einstellungsgrössen, Kamerastandpunkte, Kameraführung usw.

- Die Achsen und Blickrichtungen, Cut in Kamera > Dramaturgischer Ablauf einer Szene.

- Grundwissen über manuelle und technische Einstellungen der Kamera > wie Belichtung/Schärfe/Ton

Kurszeiten: Samstag & Sonntag, 4. / 5. März 2017, 10-17 Uhr

Kursort: Fabrikvideo, Rote Fabrik, Seestr. 395, 8038 Zürich Eingang B im 2. Stock

Kurskosten: CHF 320.-

Anmeldeschluss: 8. Februar 2017

Leitung: Antonia Hersche, Dipl. Film/Video-Gestalterin HFG

Teilnehmer/innen: 5

Das Fabrikvideo ist spezialisiert für lerneffiziente Kleingruppen.


Pour plus d'informations, contactez:
Fabrikvideo 
Rote Fabrik, Seestrasse 395
8038  Zürich  (Switzerland)
Tél.: 044 485 58 78 / Fax: 
video@rotefabrik.ch

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal:  Autres
Cette manifestation commence le: 06/03/2017
Durée: 50 jour(s)
Délai d'inscription: 06.03.2017

Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Durch die Stimme und sprecherische Gestaltung kann man solche Bilder gezielt in den Köpfen entstehen lassen. Auf diese Kraft der Imagination setzen Tonstudios, Hörspielverlage, Synchronstudios, Film- und TV-Produktionen, Radiosender, Werbeagenturen und Neue Medien. Zwei Ebenen sind beim Mikrofon- bzw. Synchronsprechen zu unterscheiden: Der Klang der natürlichen Stimme, ihre eigene unverwechselbare Charakteristik und das, was wir mit der Stimme kreativ gestalten - die inhaltlichen und emotionalen Aussagen eines Textes. Die Stimme als Instrument des Sprechers muss ausgebildet, gepflegt und beherrscht werden, um gestalten zu können, was wir mitteilen möchten.

Die Bedeutung der Stimme, bzw. der sprecherischen Leistung erlebt man, wenn z.B. eine beliebte Schauspielerin oder ein beliebter Serienschauspieler oder internationaler Star plötzlich anstelle seines deutschen Stammsprechers eine andere Stimme erhält, oder der vertraute Radiomoderator nicht mehr "on Air" zu hören ist. Eine solide handwerkliche Basis ist die Voraussetzung für den Erfolg beim Synchron- oder Mikrofonsprechen.

Neben der gezielten Vorbereitung auf die Berufe Synchron- und Mikrofonsprecher vermittelt der Lehrgang die Grundlagen der Tonregie und behandelt darüber hinaus die Möglichkeiten einer unternehmerischen Tätigkeit als Sprecher. Auf diese Weise eröffnen sich weitere berufliche Perspektiven für das Tätigkeitsspektrum der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Es werden folgende Themengebiete behandelt:

Mikrofonsprechen und Tonregie für Funk, TV, Kino und Neue Medien Sprechen auf Timecode mit und ohne Bild Hörspiel, Hörbuchsprechen, "Prima Vista" lesen Synchronsprechen, Synchronregie für Funk, TV, Kino und Neue Medien Der Sprecher als Unternehmer

Datum: 6.3. - 3.5.2017 montags-freitags 10.00 - 17.45 Uhr

Ort: Akademie für Professionelles Sprechen, Brandenburgische Str. 22, 10707 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

Fabrikvideo  propose :

Thème principal:  Autres
Cette manifestation commence le: 08/03/2017
Durée: 5 jour(s)
Délai d'inscription: 15022017

In diesem Kurs entwickelst und realisierst Du Deinen eigenen Kurzfilm.

Von der Idee bis zur Montage wirst du mit inhaltlichen und praktischen Tipps begleitet und lernst filmische Gestaltungsmittel kennen. Dieser Workshop richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene, die den Austausch einer kleinen gleichgesinnten Gruppe anspornt.

Kursinhalt: - Einführung filmische Gestaltungsmittel Erzähl-, Bild- und Tonebene - Besprechung der Filmidee - Praktische Übungen im Kurs - Selbständiger Dreh ausserhalb der Kurszeit - Begleiteter Schnitt im Schnittprogramm Final Cut Pro X

Anmerkungen: Schnittplätze sind vorhanden. Für ein kleines Equipment kann gesorgt werden. Die Dreharbeiten finden selbstständig ausserhalb der Kurszeit statt.

Anforderungen: Kameratechnik- und Schnittkenntnisse (Final Cut Pro X) sind von Vorteil Kenntnisse des Betriebssystem Mac OS X sind erwünscht.

Mindestens 4, maximal 5 Kursteilnehmer/innen.

Kurszeiten: 3 x Mittwoch Abend, 18:30 – 21:30 Uhr: 8. / 22. / 29. März 2017 2 x Sa-Tag, 10 – 17 Uhr: 11. / 25. März 2017 (exkl. freier Drehtag am Sa. 18. oder So. 19. März)

Kursort: Fabrikvideo, IG Rote Fabrik, Seestr. 395, 8038 Zürich (Geländeeingang 2. Türe links, Trakt B im 2.Stock)

Kurskosten: CHF 480.-

Anmeldeschluss: 15. Februar 2017

Leitung: Carmen Stadler


Pour plus d'informations, contactez:
Fabrikvideo 
Seestrasse 395
8038  Zürich  (Switzerland)
Tél.: 044 485 58 78 / Fax: 
video@rotefabrik.ch

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fensehberufe  propose :

Thème principal: Scénario
Cette manifestation commence le: 17/03/2017
Durée: 5 jour(s)
Délai d'inscription: 17.03.2017

Synchronbuchautor - ein kreatives Handwerk

Aufgrund der steigenden Nachfrage durch ein großes Sendevolumen (einzelner Sender und privater Anbieter) ist der Beruf des Dialogbuch-Autors im Moment sehr begehrt.

Wir werden im Rahmen dieses Workshops anhand eines Original-Drehbuchs und einer Rohübersetzung ein deutsches Dialogbuch erstellen, das der Eigenheit des Filmes in Sprachwahl, Dramaturgie und Lippensynchronität entspricht. Die ersten beiden Tage dienen dem Verständnis von Original -und Synchronfassung. Der Arbeitsablauf der gesamten Synchronisation wird detailliert erklärt. Wir nähern uns dann durch eigene Schreibversuche der Aufgabe, zu einem zunächst einfachen Trickfilm gemeinsam ein deutsches Dialogbuch zu erstellen und einzusprechen. Am dritten Tag arbeiten die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer vorwiegend selbständig an einem anspruchsvolleren Trickfilm. Am letzten Wochenende wird der Realfilm eingeführt und es werden die Unterschiede zu den vorhergehenden Aufgaben erarbeitet. Die eigene Dialogarbeit wird gemeinsam ausgewertet und optimiert. Im Anschluss daran wird durch die Dozentin eine Hospitanz bei Synchronisationen angeboten (außerhalb des Kursangebots)

Datum: 17. - 19.3. & 1. - 2.4.2017, 1X Freitag & 2 X Samstag & Sonntag 10.00 - 17.45 Uhr

Ort: iSFF Berlin, Studio 1 Seestraße 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fensehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Scénario
Cette manifestation commence le: 17/03/2017
Durée: 3 jour(s)
Délai d'inscription: 19.03.2017

Hinter jeder guten TV-Serie verbirgt sich ein ausgeklügeltes System, das die Entwicklung und Herstellung von Drehbüchern ermöglicht. Wie solche "Drehbuchentwicklungsabteilungen" funktionieren und welche Anforderungen an Drehbuchautoren gestellt werden, steht im Vordergrund dieses Kurses. Wie sieht die Zusammenarbeit mit Dramaturgen, Chefautoren, Headautoren, Script Editors, Coautoren und Dialogautoren aus? Mit welchen Mitteln - Pitchpaper, Exposé, Synopsis, Outline, Storyline, Treatment, Drehbuch - wird in welcher Phase gearbeitet und wie lang sind die einzelnen zeitlichen Abläufe?

Die Vermittlung der Inhalte findet anhand von konkreten Beispielen aus der deutschen Krimi- und Arztserienlandschaft statt. Anhand von praktische Übungen erlernen und erleben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, was es bedeutet für Serie zu schreiben.

Der Kurs richtet sich an Autoren, Dramaturgen, Producer, Produzenten und Medienschaffenden, die sich für die Entwicklungsensentstehung von Drehbüchern in der Serie interessieren.

Datum 17. - 19.3.2017, Freitag 18.00 - 21.00 Uhr, Samstag & Sonntag 10.00 - 17.45 Uhr

Ort iSFF Berlin, Studio 1, Seestraße 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Postproduction / Effets spéciaux
Cette manifestation commence le: 18/03/2017
Durée: 1 jour(s)
Délai d'inscription: 18.03.2017

Visual Effects (VFX) gehören heute zum Alltag von Film- und Fernsehproduktionen. Der geplante Einsatz von VFX spielt bereits bei der Konzeption und Kalkulation eines Films eine nicht unwesentliche Rolle.

Es ist es für die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zentraler Bedeutung, besonders bei der Vorbereitung eines Drehortes, aber auch bei den Dreharbeiten selbst, über fachspezifische Kenntnisse zu verfügen: Wie müssen Drehorte vorbereitet werden und was ist am Drehtag zu beachten, damit es nicht zu unvorhergesehenen kostenpflichtigen Verzögerungen kommt? Welche Fachberatung muss hinzugezogen werden, damit die VFX- Bearbeitung in der Postproduktionsphase möglichst reibungslos, ohne zusätzliche, nicht kalkulierte Kosten vonstattengehen kann?

Dazu gibt Rayk Schroeder, langjähriger VFX - Supervisor, umfassend Auskunft. Die Teilnehmer erfahren, wie sich der Einsatz von VFX auf den Produktionsprozess auswirkt. Besonders berücksichtigt werden dabei die einzelnen Arbeitsschritte während der Vorbereitungszeit, die notwendigen Absprachen mit Regie, Produktion und Szenenbild anhand von Storyboards, die Vorbereitung von Motiven und die Proben mit den Darstellern.

Datum: 18.3.2017, Samstag 14.00 - 17.15 Uhr

Ort: iSFF Berlin, Studio 1, Seestr. 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Interprétation
Cette manifestation commence le: 18/03/2017
Durée: 1 jour(s)
Délai d'inscription: 18.03.2017

"Wenn wir es schaffen, zu unserer Einmaligkeit durchzudringen, dann werden wir auch einmalige Filme machen." Monica Bleibtreu

Die berufliche Laufbahn im Filmbusiness lustvoll und aktiv gestalten? Das ist machbar - man muss nur dranbleiben und konsequent die eigenen Stärken entwickeln! Wie kann ich ein einprägsames Profil aufbauen? Was braucht es, um Castings erfolgreich zu bestehen? Ist sicheres Auftreten erlernbar? Verfüge ich über das "gewisse Etwas" und kann ich damit jede Rolle zu "meiner Rolle" machen?

Datum: 18.3.2017, Samstag 10.00 - 17.45 Uhr

Ort: iSFF Berlin, Studio 1, Seestr. 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

Schweizer Jugendfilmtage  propose :

Thème principal: Technique (Image / Lumière / Son / Maquillage, etc.)
Cette manifestation commence le: 19/03/2017
Durée: 1 jour(s)
Délai d'inscription: 11.03.2017

Was passiert zwischen den ersten Drehbuchskizzen und dem fertigen Film? Der Kameramann Valentino Vigniti gibt im Atelier «LOTHAR – Von den ers­ten Skiz­zen bis zum fer­ti­gen Kurz­film (Wie man als Ka­me­ra­mann ein ei­ge­nes Uni­ver­sum ent­wi­ckeln kann)» Einblick in seine Arbeit am preisgekrönten Kurzfilm LOTHAR (Luca Zuberbühler, CH 2013).

Im Rahmen der 41. Schweizer Jugendfilmtage (15.–19.03.17) wird das Atelier LOTHAR für alle Filminteressierten angeboten.

Infos und Anmeldung unter: http://jugendfilmtage.ch/programm-2017/ateliers-2017/


Pour plus d'informations, contactez:
Schweizer Jugendfilmtage 
Weststrasse 182
8003  Züich  (Switzerland)
Tél.: 0041 77 520 30 39 / Fax: 
atelier@jugendfilmtage.ch

 

iSFF, Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Réalisation
Cette manifestation commence le: 20/03/2017
Durée: 65 jour(s)
Délai d'inscription: 20.03.2017

Der Lehrgang bereitet praxisorientiert auf den Beruf der Regieassistenz bei Film und TV vor. Da es keine berufsspezifische Ausbildung gibt, bietet diese Weiterbildung die Chance, erworbenes Wissen am Set theoretisch zu fundieren und praktische Erfahrungen in diesem Bereich fachlich zu erweitern.

Das gesamte Tätigkeitsspektrum der Regieassistenz wird, orientiert an den aktuellen Standards, vermittelt. Dabei findet auch das Aufgabengebiet des First Assistant Directors (1st AD) Berücksichtigung. Arbeitsabläufe und Aufgaben der einzelnen Abteilungen während der Vorbereitungszeit einer Produktion und während der Dreharbeiten werden konkret dargestellt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erschließen sich ein umfassendes Verständnis für die Kommunikationswege im Team, lernen die praktischen Aufgaben des Regieassistenten als zentraler "Teamkommunikator" am Set kennen und gewinnen einen umfassenden Einblick in das gesamte Produktionsgeschehen.

Bekannte Fachleute aus der Branche mit weitreichender Lehrerfahrung unterrichten in diesem kompakten Lehrgang. Sie behandeln unter anderem die unterschiedlichen Formate und wie sich diese auf die Tätigkeit der Regieassistenz auswirken.

Die Teilnehmer werden darüber hinaus zielgerichtet auf die externe IHK-Prüfung Regieassistenz vorbereitet. Die Prüfung selbst ist kein Bestandteil des Lehrgangs. Teilnahmevoraussetzungen zur IHK-Prüfung sind bei der IHK direkt zu erfragen.

Datum 20.3. - 1.6.2017 montags-freitags 10.00 - 17.45 Uhr

Ort iSFF Berlin, Studio 1 Seestr. 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF, Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE  propose :

Thème principal: Postproduction / Effets spéciaux
Cette manifestation commence le: 21/03/2017
Durée: 1 jour(s)
Délai d'inscription: 01/03/2017

Am Dienstag 21. März 2017 beginnt an der EB Zürich ein neuer Kurs in „Filmschnitt / Montage". Der Kurs findet an 9 Dienstag-Nachmittagen jeweils von 14-17 Uhr statt. Die Kursleiterin Anna-Lydia Florin beantwortet gerne Ihre Fragen: alflo@gmx.ch. Anmeldung und Informationen unter dem angefügten Link.

Der Filmschnitt ist ein wichtiger, kreativer Teil des Filmschaffens. Dabei wird das aufgenommene Bild- und Tonmaterial zum fertigen Film strukturiert. Bereits kleine Änderungen im Schnitt können die Aussage, den Rhythmus und die Struktur eines Filmes deutlich verändern. Im Kurs „Filmschnitt – Montage“ werden anhand von Übungen und Filmbeispielen folgende Fragestellungen angewendet: Wie lauten die Grundregeln der Montage? Wie baue ich eine Szene auf? Was versteht man unter Schuss-Gegenschuss? Jump Cut? Elypse? Schnittrhythmus? Wie erarbeite ich ein dramaturgisches Montagekonzept?

Der Kurs findet im 2-Wochenrhythmus statt, damit zwischen den Kurseinheiten am Projekt weiter gearbeitet werden kann.


Pour plus d'informations, contactez:
EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE 
EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE
8008  Zürich  (Switzerland)
Tél.: 0842 843 844 / Fax: 
alflo@gmx.ch

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Production
Cette manifestation commence le: 27/03/2017
Durée: 115 jour(s)
Délai d'inscription: 27.03.2017

Der Lehrgang bereitet gezielt auf die Tätigkeit als Producerin und Producer im Bereich Fiction vor und kann mit einer IHK-Prüfung abgeschlossen werden. Die Prüfung selbst ist kein Bestandteil der Weiterbildung. Führungskräfte der Branche mit umfassender Lehr- und Berufserfahrung vermitteln das künstlerische, kaufmännische, organisatorische und juristische Fachwissen, das im beruflichen Alltag benötigt wird. Es werden sämtliche Aufgabenbereiche des Producers praxisnah umgesetzt. Dazu gehören Dramaturgie/Development, Produktion, Organisation, rechtliche und kaufmännische Inhalte. Neben den klassischen Arbeitsfeldern im Bereich Fiction werden auch formatübergreifende und innovative Projektentwicklungen und Produktionen behandelt. Die aktuellen Entwicklungen auf dem Medienmarkt, technische Neuerungen, internationale Filmfinanzierung und Vertriebsstrategien sind ebenso Gegenstand dieses Lehrgangs. Last but not least werden Handlungsstrategien erarbeitet, um Projekte erfolgreich zu entwickeln und durchzuführen. Jeder Teilnehmer erarbeitet eine präsentationsfähige Stoffidee sowie ein marktfähiges Konzept für ein TV- oder Kinoformat und stellt dieses einer Expertenrunde vor. Der Lehrgang bietet zudem die Möglichkeit der Netzwerkbildung mit Entscheidern der Branche. Datum 27.3 - 19.7.2017, montags-freitag, 10.00 - 17.45 Uhr

Ort iSFF Berlin, Studio 1, Seestr. 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Interprétation
Cette manifestation commence le: 03/04/2017
Durée: 115 jour(s)
Délai d'inscription: 03.04.2017

Casting zur Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Samstag, den 18.2.2017

Der Lehrgang ist eine gezielte Weiterbildung für Schauspielerinnen und Schauspieler, die erfolgreich für Film und Fernsehen arbeiten wollen. Die Teilnehmer setzen sich umfassend mit der Arbeit vor und hinter der Kamera auseinander und erhöhen damit ihre Chance, in Film- und Fernsehproduktionen besetzt zu werden.

Im "Camera Actors Studio" des iSFF werden die Teilnehmer vier Monate lang auf Herz und Nieren geprüft und innerhalb dieser kurzen Zeit bis zu einem Niveau professionalisiert, das üblicherweise erst nach langjährigen Dreherfahrungen erreicht wird. Damit werden Schauspieler in die Lage versetzt, sich anschließend auch unter schwierigen Bedingungen vor der Kamera zu bewähren.

Die Lehrgangsleitung, ein ausgewiesener Filmregisseur mit internationaler Erfahrung, wird in seiner Arbeit durch ein erfahrenes Dozententeam unterstützt. Alle sind Branchenprofis, die in der Film-/TV-Branche fest verankert sind.

Die Teilnehmer erhalten am Ende des Lehrgangs professionell produziertes und geschnittenes Filmmaterial, das qualitativ mit hochwertigen Film- und Fernsehproduktionen vergleichbar ist. Es handelt sich um Szenen, Monologe und um Kurzfilme. Letztere werden unter der Leitung renommierter Gastregisseure im Rahmen des Lehrgangs gedreht.

Datum: 3.4. - 2.8.2017, montags-freitags, 10.00 - 17.45 Uhr

Ort: iSFF Berlin, Studio 1, Seestraße 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

SUPSI - Visions du Réel  propose :

Thème principal: Film documentaire
Cette manifestation commence le: 22/04/2017
Durée: 5 jour(s)
Délai d'inscription: 8/3/2017

id w / interactive documentary workshop: a project development programme for expanded documentaries

22. – 26. April, 2017, Nyon (Switzerland)

The Laboratory of Visual Culture (SUPSI) and Visions du Réel International Film Festival / Doc Outlook-International Market (DOCM) are pleased to announce the fifth edition of its residential interactive documentary workshop, a project development programme for expanded documentaries, to be held in Nyon (Switzerland) from the 22nd to the 26th of April, 2017.

The interactive documentary workshop aims to enabling European professionals to seize the opportunities and challenges of the currently unfolding audiovisual trends by equipping its participants with precise, comprehensive and practical skills and knowledge in developing, producing, financing and distributing interactive documentaries and transmedia nonfiction projects.

Through lectures, case-study presentations and panels with established authors, producers and notable interaction design experts, the participants will become familiar with the new challenges and opportunities that digital storytelling is promoting into the film and audiovisual creative industry (virtual reality, augmented reality, videogames etc.). The workshop is project-oriented: over the five-day workshop participants enrolling with a project will apply the skills and methods while they are learning them in the practical development of a working-concept for a nonfiction project developing a non-linear storytelling and intending to integrate extensively, at different stages of the project, the new potential of digital technologies, an active user participation, and/or a transmedia approach across multiple media, in particular through the web, tablets, smartphones, live events etc.

Through a Development Lab – featuring project-led group work, personalized coaching and a final pitch session – the key elements of the participants’ projects will be discussed with the trainers, experts, and European decision makers, getting the best advantage in terms of content development, planning of the audience experience, interaction design, funding strategy and professional networking. Participants will thus be accompanied in the definition and refining of a first proof of concept which will be able to be professionally put into further development or pre-production.

Encouraging networking and fostering the broader international mobility of our participants and their projects are key elements of the programme. We are therefore very proud to confirm our partnership with Doc Tank (www.dokweb.net) (March 2017) and Cross Video Days (www.crossvideodays.com) (tbd 2017). The interactive documentary workshop will reward 1 project attending the Doc Tank laboratory with an official invitation to Nyon, and Cross Video Days will award the best project resulting from the interactive documentary workshop with an official invitation to attend the highly competitive CVD Content Market.

The workshop is open to 20 participants (15 with projects - also in team -, and max. 5 observers) and targets scriptwriters, filmmakers, directors, producers, new media content creators, advertising executives and interaction designers.

The interactive documentary workshop runs parallel to the DOCM at Visions du Réel which takes place from the 21st to the 29th of April 2017 in Nyon, Switzerland. The interactive documentary workshop will take place as part of the DOCM activities and all the case-studies presentations will be open to the public (www.visionsdureel.ch).

Applications are to be submitted by Wednesday, 8. March, 2017.


Pour plus d'informations, contactez:
SUPSI - Visions du Réel 
Château de Bossey
 Nyon  (Switzerland)
Tél.: 0041586666281 / Fax: 
idw@supsi.ch

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Interprétation
Cette manifestation commence le: 24/04/2017
Durée: 30 jour(s)
Délai d'inscription: 24.04.2017

Der "rote Teppich" und mediale Aufmerksamkeit sind Ziel vieler Schauspielerinnen und Schauspieler, eine gute Auftragslage hingegen ist Existenzgrundlage. Doch der Weg dorthin wird nicht allein durch Talent geebnet. Für den beruflichen Erfolg ist auch eine optimale Selbstdarstellung wichtig, genauso wie die Fähigkeit, sich in allen Teilsegmenten des Berufes wie Film/TV, Theater, Werbung, Synchron, Hörspiel/Hörbuch bewähren zu können. Dieser Lehrgang bündelt sämtliche Tools, die Schauspieler benötigen, um zu einer möglichst stabilen Auftragslage zu kommen.

International gefragte Professionals der Branche geben den Teilnehmern die nötigen Mittel an die Hand: von der Karriereberatung in individuellen Coachings, einem Shooting mit einem renommierten Fotografen, der auch berühmte Stars in Szene gesetzt hat, bis hin zu einer gezielten Überarbeitung von Bewerbungsunterlagen, die vor allem die "personality" widerspiegeln sollten. Zudem bereitet Casting-Director Uwe Bünker auf die Anforderungen bei Castings vor und unterstützt die Schauspieler in Einzelfeedbacks bei ihrer Performance vor der Kamera. Ein Vorsprechen, eröffnet den Teilnehmern darüber hinaus die Möglichkeit, einem Theaterregisseur erarbeitete Rollen zu präsentieren, um so wertvolle Impulse für die eigene weitere Arbeit auf der Bühne zu bekommen. Informationen zu wichtigen Branchenkontakten und zu Netzwerken tragen darüber hinaus zum beruflichen Erfolg bei.

Neben den Bereichen Film/TV und Theater werden auch die Möglichkeiten der Selbstpositionierung z.B. in den Bereichen Werbung, Synchron- und Mikrofonsprechen ausführlich behandelt. Branchenprofis stellen die Anforderungen, Bewerbungsmöglichkeiten und Erfolgschancen in diesen, für die Teilnehmer möglicherweise weniger vertrauten, Berufsfeldern dar. Auch hier geht es darum, die eigene Persönlichkeit und das Knowhow bewusst zu platzieren. "Attraktiv" ist, was originär und unverwechselbar ist.

Datum: 24.4. - 31.5.2017, montags-freitags 10.00 - 18.45 Uhr & 1 X samstags

Ort: iSFF Berlin, Studio 2, Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE  propose :

Thème principal: Film documentaire
Cette manifestation commence le: 03/05/2017
Durée: 365 jour(s)
Délai d'inscription: 01/04/2017

Am 3. Mai 2017 startet an der EB Zürich der einjährige "Bildungsgang Video – Von der Idee zum fertigen Film". In dieser spannenden Weiterbildung steht ihr eigenes Filmprojekt im Zentrum. Während einem Jahr wird ihr Film von der Idee bis zur Fertigstellung von professionellen Filmschaffenden begleitet.

Zuerst wird ein professionelles Dossier für eine Eingabe erstellt. Finanzierungsmöglichkeiten werden ausgelotet. Anschliessend geht das Projekt in die Realisation, danach in die Postproduktion. Expertinnen und Experten aus der Filmbranche stehen den Teilnehmenden bei den einzelnen Arbeitsschritten zur Seite. Theoretische Inputs, Filmbeispiele und praktische Übungen zu den aktuellen Schritten vervollständigen das Programm. Der Bildungsgang endet mit einer öffentlichen Vorführung der Filme. Nicht selten fanden Filme aus vorangehenden Jahrgängen danach ihre eigenen Verbreitungskanäle, sei es an Festivals, in Kulturkinos oder als DVD.

Der Bildungsgang Video richtet sich an Leute mit Vorwissen im Film- und Videobereich. Genres sind alle möglich: Dokumentarfilm, Spielfilm, Experimentalfilm oder Kunstvideo.

Es wird ein Aufnahmegespräch geführt. Weitere Informationen finden Sie unter dem angefügten Link. Gerne beantworten die Leiterinnen des Bildungsganges Gitta Gsell und Anna-Lydia Florin Ihre Fragen zu Inhalt und Zielsetzung dieser spannenden Weiterbildung: alflo@gmx.ch oder lernen@eb-zuerich.ch


Pour plus d'informations, contactez:
EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE 
EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE
8008  Zürich  (Switzerland)
Tél.: 0842 843 844 / Fax: 
alflo@gmx.ch

 

EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE  propose :

Thème principal: Scénario
Cette manifestation commence le: 04/05/2017
Durée: 7 jour(s)
Délai d'inscription: 15/04/2017

Am Donnerstag 4. Mai 2017 beginnt an der EB Zürich ein neuer Kurs in "Drehbuchschreiben Grundlagen". Der Kurs findet an 7 Donnerstag-Abenden jeweils von 18:30-21:30 Uhr statt. Die Kursleiterin Anna-Lydia Florin beantwortet gerne Ihre Fragen: alflo@gmx.ch. Anmeldung und Informationen unter dem angefügten Link.

"Der Spielfilm fasziniert: grosse Emotionen, neue Welten auf der Kinoleinwand oder auf der Mattscheibe. Wie entsteht eine Filmstory, wie eine Figur? Was ist die dramatische Erzählform? Was der klassische Dreiakter? Wie entsteht Spannung? Wie werden die Zuschauenden an einen Stoff gebunden? Ausschnitte aus Spielfilmen werden analysiert und eigene Filmgeschichten und Figuren entwickelt. Diese werden in der Gruppe diskutiert und auf ihre Wirkung hin überprüft."


Pour plus d'informations, contactez:
EB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE 
EB-Zürich / Kantonale SchEB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZEulEB Zürich / Bildungszentrum für Erwachsene BiZE
8008  Zürich  (Switzerland)
Tél.: 0842 843 844 / Fax: 

 

Filmwerkstatt Münster  propose :

Thème principal: Film documentaire
Cette manifestation commence le: 07/05/2017
Durée: 21 jour(s)
Délai d'inscription: 22. April 2017

So, 07.05.– Sa, 13.05.2017 (Modul 1) So, 04.06. – Sa, 10.06.2017 (Modul 2) So, 02.07. – Sa, 08.07.2017 (Modul 3)

Die Masterschool Dokumentarfilm ist eine Weiterqualifizierung zu Regie und Autorenschaft von langen Dokumentarfilmen für Kino und Fernsehen. Sie findet in Form von drei 7-tägigen, aufeinander aufbauenden Workshops statt.

Schwerpunkte der Workshops sind: - Filmanalyse - Auseinandersetzung mit den wichtigsten Strömungen dokumentarischer Filmarbeit - genre-spezifische Dramaturgie und Formate - Kamera- und Montagearbeit - Kalkulation, Finanzierung, Marketing, Vertrieb - Stoff- und Projektentwicklung der Teilnehmerprojekte

Renommierte AutorenfilmerInnen stellen als Gastreferenten ihre filmischen Konzepte vor. Sie berichten über ihre Arbeitsweisen, vermitteln Erfahrungen und geben Einblick in die eigene Handschrift, die ihre Filme prägt.

Deadline für die Anmeldung zur Masterschool ist der 22. April 2017. Weitere Infos unter: www.masterschool-dokumentarfilm.de

Kosten: 999 Euro (50% Ermäßigung möglich durch die Beantragung einer Bildungsprämie oder eines NRW-Bildungsschecks)

Dozent Horst Herz ist Filmemacher und Produzent von vorwiegend langen Dokumentarfilmen für Kino und Fernsehen. Teilnahme an zahlreichen Festivals (u.a. Duisburger Filmwoche, Intern, Forum Berlin, Int. Dokfilmfestival Leipzig, Preisträger Int. Kurzfilmtage Oberhausen).


Pour plus d'informations, contactez:
Filmwerkstatt Münster 
Gartenstraße 123
48147  Münster  (Germany)
Tél.: +49 (0)251 230 36 21 / Fax: 
film@muenster.de

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Interprétation
Cette manifestation commence le: 13/05/2017
Durée: 1 jour(s)
Délai d'inscription: 13.05.2017

"The best thing is to look natural. But it takes makeup to look natural." (Calvin Klein)

In einem Casting bleibt dem Schauspieler in der Regel nur ein kurzer Moment, um durch Persönlichkeit und intensive Ausstrahlung zu überzeugen. Ein besonders wichtiger Aspekt dabei ist Natürlichkeit; nur so kann er sein Kapital "Gesicht" gewinnbringend einsetzen. Im Hinblick auf Make-Up bedeutet das ganz klar: weniger ist mehr. Aber wieviel genau bedeutet weniger? Dieser Frage werden wir in dem Workshop nachgehen, sowohl durch die Vermittlung von theoretischem Basiswissen als auch durch praktische Übungen. Der Schminkprozess wird durch einen Kameramann begleitet. Vorher- Nachher- Bilder veranschaulichen das Ergebnis.

Datum: 13.5.2017, Samstag 10.00 - 17.45 Uhr

Ort: iSFF Berlin, Studio 1, Seestr. 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Scénario
Cette manifestation commence le: 13/05/2017
Durée: 2 jour(s)
Délai d'inscription: 13.05.2017

"Die meisten jungen Regisseure haben Angst vor Schauspielern. Sie kommen von der Filmhochschule mit einem enormen technischen Wissen ausgestattet, aber wissen nicht, wie sie mit einem Schauspieler umgehen sollen. Und selbst viele erfahrene Regisseure sprechen kaum mit ihren Schauspielern." Oliver Stone, Regisseur

Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Kommunikation. Und jeder angehende Filmemacher kann sich mit dem richtigen Know-how Schauspielern so verständlich machen, dass die Zusammenarbeit produktiv wird. Der Workshop bietet eine Einführung in das Grundlagenwissen von Theorie und Praxis der Schauspielführung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, ihre Vorstellungen und Ideen in konkrete und umsetzbare Regieanweisungen zu übersetzen.

Durch angeleitetes und eigenständiges Inszenieren werden die erlernten neuen Techniken mit professionellen Schauspielern erprobt, um zu prüfen, was für jeden am besten funktioniert.

Datum: 13. - 14.5.2017, Samstag & Sonntag, 10.00 - 17.45 Uhr

Ort: iSFF Berlin, Studio 1, Seestraße 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal: Scénario
Cette manifestation commence le: 13/05/2017
Durée: 2 jour(s)
Délai d'inscription: 13.05.2017

Der Workshop gibt einen Überblick über Möglichkeiten der Förderung für Drehbuchautoren. Welche Institutionen bieten Förderungen an und was wird für die Antragsstellung benötigt? Neben den traditionellen Förderanstalten werden auch alternative Wege besprochen, die es ermöglichen, ein Drehbuch zu finanzieren. Dargelegt wird, welche Voraussetzungen gelten und was bei den einzureichenden Texten beachtet werden muss. Wie man erfolgreich Projektbeschreibungen, Exposés und Loglines erstellt, ist Gegenstand dieses Workshops. Eigene Projekte können vorgestellt werden, um deren Positionierung und die spezifischen Fördermöglichkeiten zu diskutieren.

Datum: 13. - 14.5. 2017, Samstag & Sonntag, 10.00 - 17:45 Uhr

Ort: Studio 1, Seestraße 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe  propose :

Thème principal:  Autres
Cette manifestation commence le: 13/05/2017
Durée: 1 jour(s)
Délai d'inscription: 13.05.2017

Der Kurs richtet sich sowohl an Kreative als auch an Unternehmer der Filmwirtschaft, die in ihrer Berufspraxis mit dem rechtlichen Schutz und der Verwertung ihrer Leistungen befasst sind. Dabei geht es nicht nur um die theoretische Darstellung rechtlicher Zusammenhänge sondern auch um praktische Tipps.

Es werden die für Film- und Medienschaffende relevanten Grundlagen zum Urheber- und Markenrecht vermittelt. Dabei wird auch das Thema sicherer Internetauftritt behandelt. Zudem werden Grundzüge des Persönlichkeits- und Wettbewerbsrechts erläutert. Neben einem Überblick zu den Rechtsquellen werden die Voraussetzungen zur Erlangung des Schutzes urheberrechtlich relevanter Leistungen und die daraus resultierenden Berechtigungen dargestellt. Wie diese Berechtigungen geltend gemacht werden und Ansprüche Dritter abgewehrt werden können, ist Teil der Informationen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen dieses Workshops erhalten. Die Themen erläutert der Dozent Ronald Schmidt, der als Rechtsanwalt seit 15 Jahren Medienschaffende vertritt, anhand praktischer Beispiele. Dabei können aktuelle Einzelfälle der Teilnehmer besprochen und juristisch eingeordnet werden.

Datum: 13.5.2017, Samstag 10.00 - 17.45 Uhr

Ort: iSFF Berlin, Studio 1, Seestr. 64, 13347 Berlin


Pour plus d'informations, contactez:
iSFF; Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe 
Linienstraße 162
10115  Berlin  (Germany)
Tél.: +49 (0)30 9018 374 43 / Fax: 
info@isff-berlin.eu

 

Fondation Studer/Ganz  propose :

Thème principal: Scénario
Cette manifestation commence le: 29/06/2017
Durée: 6 jour(s)
Délai d'inscription: 15/04/2017

La Fondation Studer/Ganz a pour but de promouvoir de futur-e-s auteur-e-s de moins de 45 ans d’origine suisse ou vivant en Suisse.

Nous offrons :

Jusqu’à six places dans un atelier d’écriture de six jours fin juin et fin août 2017, sous la direction d’Eugène (Meiltz) et d’Antoine Jaccoud, deux auteurs reconnus et mentors expérimentés.

Voyages et séjours (6 nuitées, repas).

Préparation et organisation d’une lecture publique en Suisse romande.

Dates de l’atelier d’écriture: jeudi, 29 juin soir, jusqu’au dimanche, 2 juillet soir et jeudi, 24 août soir, jusqu’au dimanche 27 août soir

Délai d'inscription: 15 avril 2017.

Dossier (par mail ou courrier postal) :

1) Texte d’un volume maximal de 5 pages, tous les genres relevant d'un projet expressif littéraire (extrait d’un roman, récit, nouvelle, poésie etc.)

2) Lettre de motivation avec indication complète des données personnelles et des coordonnées.


Pour plus d'informations, contactez:
Fondation Studer/Ganz 
c/o AdS, Konradstrasse 61
8031  Zurich  (Switzerland)
Tél.: +41 44 350 04 60 / Fax: +41 44 350 04 61
info@studerganzstiftung.ch

 


Panneau d'affichage

Voir aussi:

La base de données des lieux de formation, qui donne des informations sur les écoles et organismes de formation pour le cinéma et l'audiovisuel.

  ^haut de la page^
facebook logo © FOCAL. Tous droits réservés. | À propos de FOCAL | Contact